Der Coronavirus jetzt in Deutschland angekommen: Wie sollen wir uns schützen? – Timoleh.de

Der Coronavirus jetzt in Deutschland angekommen: Wie sollen wir uns schützen?

Lange Zeit habe ich mich gewehrt einen Artikel zu dem Coronavirus zu veröffentlichen, da ich mich der Panikmache einiger Blogger und Verschwörungstheoretiker nicht anschließen mochte. Doch als ich vor einigen Tagen die ersten Passanten mit einem Mundschutz gesehen habe, entschied ich mich nun doch meinen Senf dazu zugeben. Ich werde jedoch in meinem Beitrag keine Spekulationen oder neue Infos zu dem Virus veröffentlichen, da sich die Infos und Erkenntnisse zu diesen täglich ändern. Daher werde ich nun in diesem Beitrag über die Präventiv- und Sicherheitsmaßnahmen schreiben.

Täglich sieht man sie in den Nachrichten: Personen mit Mundschutz.

Der Coronavirus wird durch Körperflüssigkeiten, also Tröpfcheninfektion, verbreitet. Daher liegt es wohl nahe, sich den Mund- und Nasenbereich durch eine Maske zu beschützen. Doch wer sich genauerer mit Viren beschäftigt stellt schnell fest dass die Viren durch ihre kleine Größe, keinerlei Probleme haben die groben Poren der Papiermaske zu passieren. Solche “Hygenemasken” bieten daher keinen Schutz vor einer Infektion mit den Viren.

Also als Präventivmaßnahme kann der Mundschutz geringe bis keinerlei Abhilfe schaffen. Es schützt uns in Grunde genommen nur dahingehend, dass wir uns nicht unbewusst in die Mund- und Nasenpartie fassen und somit eventuelle Viren an den Händen nicht in den Körper gelangen. Doch wie sieht es aus, wenn der infizierte Patient eine Maske trägt. Hierbei kann der Mundschutz tatsächlich hilfreich sein. Sollte sich also eine Person mit einem Virus infiziert haben, kann das Tragen eines Mundschutzes, Personen in der Umgebung schützen. Hierbei ist jedoch auch auf einen akkuraten Sitz der Maske zu achten.

Doch warum trägt das Pflegerpersonal und die Ärzte solch einen Schutz, wenn dieser keinen nennenswerten Schutz bieten?

Mundschutz ist nicht gleich Mundschutz. Die Atemschutzmasken die wir normalerweise in der Apotheke kaufen, sind häufig nur FFP 1 zertifiziert. Das Pflegepersonal und die Ärzte benutzen jedoch FFP 3 zertifizierte Masken. Nur diese können die Bakterien vor dem Eindringen in den Körper schützen.

Doch bevor du in die nächste Apotheke rennst und dir FFP 3 Masken kaufst, eines vorweg!

Das Risiko sich mit dem Coronavirus anzustecken, sehen viele Wissenschaftler und auch ich für derzeitig sehr gering ein. Dennoch sollten wir einige Vorsichtsmaßnahmen treffen.

Wie können wir uns also effektiv schützen?

Generell würde ich größere Veranstaltungen, wie z.B. internationale Messen, vermeiden. Auch ist auf gewisse Hygiene zu achten. Wasche und desinfiziere dir regelmäßig die Hände. Solltest du kontaminierte Oberflächen (z.B. Haltegriffe in Bussen und Bahnen) angefasst haben, desinfiziere deine Hände. Achte auch darauf dir nicht unnötig in das Gesicht zu fassen. Ich weiß dieser Ratschlag hört sich vielleicht dämlich an, aber achte mal selber darauf wie oft du dir unbewußt in dein Gesicht fasst.

(Anzeige)

Insgesamt solltest du dir also weniger Sorgen machen. Achte jedoch aktiv auf deine Handhygiene und halte dich eventuell von großen Menschenmengen fern.

 Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste.

Das könnte Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Verpasse keine Beiträge mehr!Newsletter abonnieren

Ich halte deine Daten privat und teile sie nicht mit Dritten. Durch das Abschicken des Formulars akzeptierst du die Datenschutzerklärung.

Spelling error report

The following text will be sent to our editors: