Insekten als Nahrungsmittel der Zukunft?

Menschen die Insekten essen, kennt man meist nur aus dem Dschungelcamp oder aus dem Urlaub in Thailand. Wenn man jedoch in Deutschland jemanden fragt, ob er gerne mal Heuschrecken oder Mehlwürmer probieren würde, schauen sie einen häufig ehr verhalten und oder angewidert an. Während Insekten in vielen asiatischen Ländern als Snack oder Delikatesse angesehen werden, gelten diese hier als Ungeziefer und unerwünscht. Doch viele Forscher sind bereits der Meinung dass die Ernährung von Insekten viele positive Seiten hat.

Mehlwürmer enthalten viel Eiweiß und Proteine – Dies steht bereits seit vielen Jahren fest. Auch ökologisch gesehen bieten Insekten sehr viele Vorteile. Aufgrund ihrer wahnsinnig schnellen Vermehrung sind sie rund 20 x effektiver und Nachhaltiger als die Rinderzucht. Grillen benötigen lediglich 45 Tage von der Geburt bis zum Verzehr um komplett auszuwachsen. Auch produzieren Insekten lediglich einen Bruchteil vom CO2 im Vergleich zu der Rinderzucht. Sie benötigen nur wenig Wasser und Futter während ihrer Wachstumsphase. Insgesamt wären sie also eine sehr gute und effektive Alternative zu Fleisch, vor allem unter den Aspekt der kontinuierlichen Vermehrung der Menschheit. Dadurch könnten Hungersnöte gegebenenfalls großenteils gestillt werden.

Doch was spricht eigentlich dagegen?

Im Grunde genommen nur unser eigener Ekel. Insekten gelten als ekelhaft, Dreckig und unangenehm. Doch dies ist eigentlich falsch. Heuschrecken und Grillen werden in extra Zuchthauser gezüchtet, wo die Hygiene stets überwacht wird. Wenn man nunmal auch bedenkt das viele Leute rohen Fisch mit Reis, eingerollt in einem Algenblatt gerne essen, so ist die Idee des Insektenessens garnicht mal so abwegig.

Die richtige Zubereitung ist entscheidend!

Wie auch ein gutes Steak ist die Zubereitungsart entscheidend. Traditionell werden Insekten geröstet oder frittiert. Doch um auf unserem westlichen Markt erfolgreicher zu werden finden sich im Internet viele weiter Zubereitungsmethoden. Häufig werden die Mehlwürmer zu einem homogenen Mehl verarbeitet. Doch die Palette reicht um längen größer als man denkt. Auf vielen Internetseiten findet man unter anderem Burger Patties, Schokolade, Proteinriegel und vieles mehr. Natürlich alles aus und mit Grillen und Mehlwürmer.

Doch wie ist nun der Geschmack?

Ich bin ganz ehrlich, ich kam in meinem Leben noch nie in den Genuss dieser „Delikatesse“. Generell wäre ich jedoch dem Probieren nicht abgeneigt. Viele Leute die regelmäßig Insekten essen, beschreiben den Geschmack als nussig und sogar als lecker.

(Anzeige)

Ob Insekten nun eine alternative zu Fleisch darstellen, kann ich jedoch noch nicht einschätzen. Aber ich denke das diese Esskultur durchaus potenzial hat.


Und hast du nun Hunger bekommen?

HIER findest du einen Shop für diese Delikatessen mit einer umfangreichen Auswahl.

HIER findest du ein Kochbuch mit inspirierende Rezepte.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: