Was macht eigentlich ein Wissenschaftler?

Ich habe durch meine Ausbildung einige Kontakte mit Wissenschaftlern aus verschiedenen Bereiche aufbauen können. Dabei hat mich immer sehr stark die Motivation hinter den Forschungen der einzelnen Personen interessiert.

Vor kurzem hat mich ein Freund gefragt: „Was macht eigentlich ein Wissenschaftler so?„. Zugegeben, die Frage konnte ich zum Anfang überhaupt nicht ernst nehmen. Doch am Abend habe ich mir die Frage versucht zu erklären.

Doch was macht eigentlich der Wissenschaftler nicht?

Ein Wissenschaftler forscht, er erfindet die Naturgesetze nicht. Er versucht sich die Natur zu erschließen. Die Natur lässt sich nichts vorschreiben. Sie hat ihre eigenen Gesetze, die wir uns versuchen zu erklären. Wissenschaftler versuchen sich die Natur durch grafische Darstellung zu visualisieren. Das beste Beispiel ist das Atommodel. Man versucht sich die Atombahnen durch das Bohrsche Atommodell bildlich vorzustellen, auch wenn man mittlerweile die Gewissheit hat dass es keine festen Bahnen gibt, auf welche sich die Elektronen bewegen.

(Anzeige)

Daher wäre die wahrscheinlich beste Antwort auf die Frage („Was macht eigentlich ein Wissenschaftler so?„) – Ein Wissenschaftler verschafft sich das Wissen. Somit ist jede wissbegierige Person ein Wissenschaftler.

Ein gutes Beispiel sind zum Beispiel kleine Kinder. Mein kleiner Bruder fragt mich täglich unzählige Fragen. Laut dieser Definition ist jedes Kleinkind, welches wissbegierig Fragen stellt, ein Wissenschaftler.

Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dannStrg + Eingabetaste.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: